Mehr zufriedene Interim Managerinnen und Manager, steigende Auslastung – und ein insgesamt positiver Ausblick auf das erste Quartal 2024: Laut aktuellem di-Trendbarometer hat sich die Stimmung im Markt für Interim Management im vierten Quartal 2023 deutlich aufgehellt. Nach einer Delle im dritten Quartal 2023 bewerten die Interim Managerinnen und Manager im Pool der Deutschen Interim AG das letzte Quartal des vergangenen Jahres wieder deutlich besser. Und auch der Ausblick auf das erste Quartal 2024 fällt optimistischer aus, als viele angesichts der konjunkturellen Sorgen erwartet haben. Jetzt mehr erfahren…

di-Trendbarometer 3. Quartal 2023: Die optimistischen Erwartungen der Interim Managerinnen und Manager, die das di-Trendbarometer noch im Frühjahr gezeigt hat, haben sich allem Anschein nach nicht ganz erfüllt. Interim Managerinnen und Manager schätzen die Marktlage im Interim Management und ihre persönliche Situation gegenwärtig nicht mehr so optimistisch ein wie noch im Frühjahr. Laut aktuellem di-Trendbarometer für das dritte Quartal 2023 sinkt die Zufriedenheitsquote der Teilnehmenden auf nunmehr 60 Prozent. Jetzt mehr erfahren…

Die Ergebnisse des di-Trendbarometers der Deutschen Interim AG für das zweite Quartal 2023 zeigen einen deutlichen Trend: Die Stimmung bei den Interim Managerinnen und Managern ist gut – und die Aussichten sind in der Mehrheit positiv. 57 Prozent der Anfragen für Mandate kommen laut Umfrage von Interim Service Providern. Das di-Trendbarometer der Deutschen Interim AG liefert seit nunmehr drei Jahren starke Einschätzungen zur aktuellen Situation im Interim Management – und findet im Markt große Beachtung. Mehr erfahren…

Es ist immer gut, über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen. Aus diesem Grund hat DDIM Partner Tilo Ferrari am Flexible Workforce Summit 2023 in Kopenhagen teilgenommen – und ist beeindruckt nach Frankfurt zurückgekommen. Lesen Sie, warum. Der Flexible Workforce Summit ist ein internationales Treffen von europäischen und internationalen Plattform-Betreibern für die Vermittlung von Freiberuflern. Dazu gesellen sich internationale Unternehmen wie beispielsweise der Pharmakonzern Novo Nordisk und zahlreiche selbstständige Berufstätige.

Es braucht einen Nachfolger für das Erfolgsmodell Babyboomer: Das kann die #generationinterim sein. Die Generation Babyboomer geht in Rente. Gleichzeitig kommen weniger junge Arbeitnehmer nach. Die Bundesagentur für Arbeit prognostiziert, dass 2035 bis zu 7 Millionen Arbeitskräfte fehlen werden, sollte sich nichts ändern. Das wirkt sich massiv auf die Wettbewerbsfähigkeit und den Unternehmenserfolg aus. Wenn von Fachkräftemangel die Rede ist, denken die meisten Menschen an Pflege, industrielle Produktion, Handwerk oder Handel. Das ist aber zu kurz gedacht, wie die folgenden Zahlen beispielhaft verdeutlichen.

Wie kommen Interim Manager und Consultants besser zum nächsten Auftrag? Was sind die aktuellen Trends in der Projektakquise – und wie stellen Selbstständige sich darauf am besten ein? Diese und andere Fragen diskutierte Tilo Ferrari, CEO // Deutsche Interim AG, beim Deutschen Beratertaggemeinsam mit dem BDU-Vorsitzenden Ralf Strehlau und Dr. Christoph Hardt von Comatch auf dem Deutschen Beratertag in Frankfurt. Es ist immer noch ein ungewohntes Gefühl: Nahezu 300 selbstständige Consultants und Freiberufler waren am 24. November der Einladung des BDU zum Deutschen Beratertag nach Frankfurt gefolgt.

Deutsche Interim AG intensiviert den Kontakt zu Interim Managern weiter und macht Marie-Luise Mann zur Leiterin Manager Relations.