Mai, 2021

20mai18:0019:30DDIM.digital // StaRUG in der RestrukturierungspraxisNutzung des neuen Stabilisierungs- und RestrukturierungsrahmensThema:Restrukturierung

Zeit

(Donnerstag) 18:00 - 19:30

Themen und Referenten

Nutzung des neuen Stabilisierungs- und Restrukturierungsrahmens – StaRUG in der Restrukturierungspraxis

 

Im Juni 2019 hat die EU die „Richtlinie über den präventiven Restrukturierungsrahmen“ veröffentlicht mit der Maßgabe an die Mitgliedstaaten, diese innerhalb von zwei Jahren in nationales Recht umzusetzen. Der deutsche Gesetzgeber hat am 22.12.2020, veröffentlicht im Bundesgesetzblatt am 29.12.2020, das „Gesetz über den Stabilisierungs- und Restrukturierungsrahmen für Unternehmen (StaRUG)“ verabschiedet, das am 1. Januar 2021 in Kraft getreten ist. Das Gesetz ist Teil des Sanierungs- und Insolvenzrechtsfortentwicklungs-gesetzes (SanlnsFoG).

Die gesamtwirtschaftliche Situation ist infolge der COVID-19-Pandemie weiterhin angespannt. Die fortbestehende Unsicherheit erschwert den Unternehmen kurz- bis mittelfristige Prognosen.

Das StaRUG soll Unternehmen ermöglichen, frühzeitig auf eine existenzielle finanzwirtschaftliche Krise zu reagieren. Anders als ein Insolvenzverfahren lässt das Verfahren eine vorinsolvenzliche, teilkollektive Lösung mit ausgewählten Gläubigern zu, ohne alle Gläubiger in das Verfahren einzubeziehen. Das Verfahren soll so der Vermeidung einer Insolvenz dienen.

Die Instrumente des Stabilisierungs- und Restrukturierungsrahmens stehen im Stadium der drohenden, noch nicht eingetretenen Zahlungsunfähigkeit zur Verfügung. Damit einher gehen Anforderungen an die Geschäftsleiter hinsichtlich der Krisenfrüherkennung, der Planung und Dokumentation.

Doch wie sind die neuen Möglichkeiten des StaRUG für die Bewältigung einer Krise und für die praktische Restrukturierung von Unternehmen nutzbar? Dieses Seminar gibt erste Einblicke in die Nutzung des neuen Stabilisierungs- und Restrukturierungsrahmens und verknüpft diese Möglichkeiten mit der Restrukturierungspraxis…auch anhand von Praxisbeispielen.

Schwerpunkte
.

Unternehmensstabilisierungs- und Restrukturierungsgesetz – StaRUG

  • Überblick – Inhalte
  • System der Krisenfrüherkennung – Beispiel für die Einführung und Nutzung
  • Nutzung des StaRUG-Instrumente – Beispiele
  • Restrukturierungsplan – Planung, praktische Durchführung und Abstimmung
  • Neue Pflichten, Haftung in der Praxis
  • Verfahrensbeteiligte – Planbetroffene, Restrukturierungsgericht und Restrukturierungsbeauftragter
  • Auswirkungen in der Restrukturierungspraxis

Referenten

Interim Manager Harald H. Meyer war nach dem Studium (Dipl.-Kaufmann, Universität Göttingen) ca. 6,5 Jahre im internationalen Marketing von bekannten Markenartikelunternehmen der Konsum- / Gebrauchs-güterindustrie tätig. Nach einer erfolgreichen Karriere in der Unternehmensberatung wurde Herr Meyer selbstständiger Interim Manager. Inzwischen ist Herr Meyer seit ca. 20 Jahren erfolgreich auf der ersten Managementebene (CxO) als Geschäftsführer, Vorstand und Aufsichtsrat tätig. Sein Tätigkeitsschwerpunkt liegt in der Restrukturierung und Sanierung von kleinen und großen mittelständischen Unternehmen, in denen er als CRO und Sanierungsgeschäftsführer eine große Vielfalt an Restrukturierungsaufgaben erfolgreich bewältigt hat. Neben dieser Tätigkeit ist Herr Meyer auch ehrenamtlich als Vorstand der DDIM e.V. tätig.

https://manager.ddim.de/Meyer_Harald_H.php

 

Rechtsanwalt Martin Lambrecht studierte in Passau, London und Göttingen Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Rechtswissenschaften. Neben der Bestellung als Insolvenzverwalter und Sachwalter berät Martin Lambrecht Geschäftsführer, Gesellschaften und Gesellschafter sowie Investoren im insolvenznahen Bereich und im Insolvenzverfahren. Martin Lambrecht ist gefragter Referent und Autor von Fachbeiträgen, u.a. im „Fachberaterhandbuch für Sanierung und Insolvenzverwaltung“ und im Handbuch „Modernes Sanierungsmanagement“. Seit 2018 ist er Mitglied im Fachausschuss Sanierung und Insolvenz des IDW, dem Standardsetter des IDW S 2, S 6, S 9 und S 11.

www.lambrecht.eu

Kosten & Anmeldung

Die Teilnahme ist nur für Mitglieder und Partner der DDIM möglich.
Dieses online Seminar ist kostenlos.

Anmelden

Zur Anmeldung

Ansprechpartner für Rückfragen

DDIM e.V.
Sandra Stabenow
0221-92428-555
stabenow@ddim.de

X