September, 2020

07sep17:0018:30DDIM.virtuell // Online Seminar: Sanierungsrecht 2020Exklusiv für Mitglieder & Partner der DDIMThema:Insolvenzrecht,Sanierung

Zeit

(Montag) 17:00 - 18:30

Themen und Referenten

.
Dieses Webinar ist exklusiv für Mitglieder und Partner der DDIM. Die Einwahldaten erhalten die Mitglieder separat per Email.
.

Sanierungsrecht 2020- Sanierungsrechtliche Instrumente im Lichte der ESUG Evaluation und der präventiven Restrukturierung

Im zweiten Halbjahr des Jahres 2017 wurde die ESUG Evaluation durch eine Gutachtergruppe für das BMJV durchgeführt um die tiefgreifenden Änderungen, die das ESUG für die Sanierungskultur mit sich gebracht hat zu bewerten.

Durch neu eingeführte Regelungen wurde die Eigenverwaltung gestärkt werden und Insolvenzpläne häufiger werden. Die Praxiserfahrungen der ersten Jahre haben gezeigt, dass die Veränderungen von der Praxis angenommen werden und bspw. die Eigenverwaltung nunmehr als Sanierungsinstrument eine nicht unerhebliche Rolle spielt.

Parallel hierzu stehen wir vor der Umsetzung der Richtlinie für ein präventives Restrukturierungsverfahren. Damit geht die wohl größte Reform der InsO seit ihrer Einführung einher.

Dieses Seminar soll aktuelle Probleme beleuchten und gleichzeitig die Diskussion über Aktuelles aus dem Sanierungsrecht ermöglichen.

 

  1. Stand der Gesetzgebungsvorhaben und rechtliche Grundlagen:
  • Ergebnisse der ESUG Evaluation und ihre Folgen
  • Stand der Diskussion um mögliche gesetzgeberische Konsequenzen aus der ESUG Evaluation

 

  1. Die Eigenverwaltung: Darstellung der aktuellen Praxisprobleme und die Tendenzen aufgrund der ESUG Evaluation
  • Kostenfrage der Eigenverwaltung
  • Masseverbindlichkeiten in der Insolvenz aufgrund der aktuellen Rechtsprechung
  • Aktuelle Rechtsprechung und Praxisprobleme in der Eigenverwaltung.
  • Steuerrechtliche Besonderheiten der Eigenverwaltung (§ 55 Abs.4 InsO) und Harmonisierung von Steuerrecht und Insolvenzrecht (Sanierungserlass und Co.).

 

  1. Der Insolvenzplan: Kernstück einer Sanierung mit diversen Gestaltungsfreiheiten

Referent

 

Dr. Benjamin Webel trat 2006 in den Justizdienst des Landes Baden-Württemberg ein. Nach Absolvierung verschiedener Stationen der Justiz im OLG-Bezirk Stuttgart ist er seit 2010 Richter am Amtsgericht Ulm und dort Leiter der Insolvenzabteilung, wo er unter anderem für Großverfahren wie „Schlecker“- und „Centrotherm“ zuständig war.

2008 promovierte er zum Thema “Die Haftung des Insolvenzverwalters gem. § 61 InsO“. Herr Dr. Webel lehrt an der Hochschule für Wirtschaft in Geislingen im Masterstudiengang „Unternehmensrestrukturierung und Insolvenzmanagement“, an der „Deutschen Richterakademie“ hat insolvenzrechtliche Fachbeiträge veröffentlicht und ist bei zahlreichen insolvenzrechtlichen Fachtagungen in Erscheinung getreten.

Darüber hinaus ist er Mitautor des Kommentars zur InsO „Graf-Schlicker“, dem Großkommentar Küberl/Bork/Prütting, des Werks „Kommunale Forderungen in der Insolvenz“ sowie dem „Handbuch zum Insolvenzplan“ von Brünkmanns/Thole.


Dieses Webinar findet mit freundlicher Unterstützung von HDI Jahreis und Kollegen statt.

Kosten & Anmeldung

Das Webinar ist kostenfrei und nur Mitgliedern und Partnern der DDIM vorbehalten. Die Anmeldedaten werden in einem separaten Mailing versendet.

Ansprechpartner für Rückfragen

Michael Stechert
Geschäftsstellenleiter DDIM
Telefon: +49 221 92 428 555
info@ddim.de

 

X